Start
herbert-maurer

Willkommen!!

Geschrieben wird immer, geschrieben worden ist viel. Ohne Leser hat das Geschriebene aber keinen Sinn, so sinnvoll oder sinnlos es auch immer sein mag.

Armenien 2015

gottarmenisch-klWir freuen uns, dass wir noch leben. 100 Jahre Völkermord. Literatur, Musik und Phantasie überleben den Tod. Kaum eine Frau ist so schön wie die armenische Sprache: "Und Gott spricht Armenisch."

mehr...

Das Werk

Schreiben ist wie eine Melodie im Kopf, die Hände braucht. Das Warten auf das neue Buch ist immer da. Zugleich muss alles wohlbedacht sein. Bücher brauchen Zeit und sind ungeduldig zugleich.

mehr...

Byron schwimmt

War Lord Byron ein Spion? Der Verdacht liegt nahe, denn nur Spione verwenden seltene Sprachen zur Verständigung. Das Altarmenische ist eine solche Sprache und bis heute in den höchsten Spionage- kreisen sehr beliebt. Byron hatte den Ehrgeiz, genau diese Sprache – mit mehr oder weniger Erfolg – in Venedig zu erlernen.

ÜBERSETZUNGEN

Übersetzen ist viel mehr als das Hinübertransportieren einer Geschichte von einer Sprache in die andere. Wie von einem Ufer zum anderen werden Mentalitäten über – gesetzt.

mehr...

Lesungen

Texte mögen Stimmen. Einerseits als Partituren, dann als Landschaften, in denen der, der liest, mit den Lesern und Hörern spazieren geht. Oder als Echo von dem, was gemeint ist – „herausgelesen“ werden kann.

mehr...

Über Herbert Maurer

„Herbert Maurer ist zweifellos eine der unzeittgemäßeststen Erscheinungen der österreichen Literatur. Was Maurer betreibt, ist das Durchstoßen in imaginäre Räume ..."

mehr...